· 

Knuspriges Stangenbrot mit Ur-Weizenmehl

Meine Angaben sind nur so ungefähr, weil Brot backen für mich sowieso nur nach Gefühl geht.

Jedes Mehl ist anders, jedes Wasser ist anders.

 

2.5 kg Ur-Weizenmehl (das hat keinen höher gezüchteten Glutenanteil  (steht auch alles in meinem neuen Buch).

1 Liter Wasser

1/4 Germ - bitte Biohefe nehmen! Warum könnt ihr bald in meinem neuen Buch "Plumcake und Chilipasta" nachlesen.

2 El. Salz (ich nehme natürlich Persisches Wüstensalz), Rosmarin, 1-2 Tl. Zucker

 

1. Weitling mit 2 kg Mehl füllen, mit einer Schneerute locker Salz und Rosmarin (frisch gemahlen) unterrühren.

Mit der Hand eine Mulde vorbereiten.

 

2. Germ,  Zucker und etwas warmes Wasser rühren, bis sich die Germ aufgelöst hat. 

In die Mulde gießen und mit Mehl bestäuben. Gehen lassen.

 

3. Wenn sich Blasen bilden (nach ca. 15 Minuten) das restliche lauwarme Wasser mit dem Mixer (Knethaken) oder per Hand einkneten. Wirklich gut und lang kneten!

Dann mind. 4 Stunden gehen lassen und zwischen durch immer wieder zusammenkneten, mit Mehl bestäuben...

Der Teig sollteam Ende so fest sein , dass er nicht am Rand vom Weitling kleben bleibt.

 

4. Teig auf ein Holzbrett geben, kneten, in 6 Teile teilen, zu Rollen formen, bemehlen und aufs Backblech damit.

 

5. Brote schräg einschneiden, mit Wasser besprühen.

 

6. Ins Backrohr eine kleine Schüssel mit Wasser stellen, Backbleche mit Brot einschieben und bei ca. 200°C (Umluft) 40 Minuten backen.

 

Wenn das Brot gut riecht ist es meistens auch schon fertig. Test: klopft auf die Rückseite vom Brot - es soll hohl klingen.

 

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Eure Elisabeth