Heilsame Lebensweise, Rezepte

Zitronen-Knoblauch-Kur
Einmal im Jahr machen wir die Zitronen-Knoblauch-Kur, um unsere Arterien zu "putzen". Die Kur dauert 3 Wochen plus 1 Woche Pause plus wieder 3 Wochen. Also insgesamt 7 Wochen. Wir beginnen damit meist im zeitigen Frühjahr. Man kann auch nur einen 3 Wochen-Zyklus machen, ist besser als gar nichts. Früher hatte ich auch immer nur 3 Wochen gemacht, bis irgendjemand das mit der Woche Pause und Wiederholung postulierte. Macht es wie es für euch stimmig ist. Wir trinken jeden Morgen 1 Stamperl...

Hagebuttenpulver
Ich möchte sehr gerne eine Erfolgsgeschichte mit euch teilen und euch von einer Frau erzählen, die ich hier Christine nenne. Sie ist damit einverstanden: ja unbedingt, je mehr Menschen das lesen, je besser !!!!!! Sie hat mir sogar ihre ganzen Blutbefunde gegeben. Anfang des Jahres hat mich die liebe Christine um Rat gefragt. Sie hätte seit Jahren einen zu hohen Cholesterinspiegel und ihr Hausarzt riet ihr Statine zu nehmen. Irgendwie konnte sie sich nie dazu überwinden, diese zu nehmen und...

Hagebutten
Rosen begleiten mich das ganze Jahr, im Frühjahr und Sommer sammle ich Rosenblüten für Tee, für mein Rosensalz, für Rosengelee oder einfach nur als Dekoration beim Kochen. Ich liebe Rosenwasser und Rosenseife. Aus den zarten meist weiß-rosa Blüten der Heckenrosen (wilden Rosen) entwickeln sich im Herbst die leuchtend roten Früchte, die Hagebutten, mit den kleinen harten kantigen Samen darin. Hagebutten haben, wie wir wissen, sehr viel Vitamin C (auch E und A uns sonstige gesunde...

Auberginen mit Linsenfülle
Die Linsen (Berglinsen) habe ich schon am Vortag gekocht. Linsen braucht man nicht einweichen wie Bohnen. Ich wasche sie vor dem Kochen in kaltem Wasser, dann koche ich sie auf ganz kleiner Flamme mit mindest doppelt soviel Wasser. Deckel bleibt offen! Ab und zu ein bisschen Wasser nachgießen. Kein Salz dazugeben.

Salbeisirup
Was machen mit soviel Salbei im Garten? Räucherbündel, Salbeisalz, Salbeitee, Salbei-Sirup... Seife Mein Rezept für Salbeisirup: 1 Liter Wasser 1 kg Zucker (ich habe braunen genommen) ca. 4 Handvoll Salbeiblätter geschnitten (ich mache das mit der Schere) 1 Zitrone 1 Esslöffel Zitronensäure Wasser und Zucker aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat (ich gebe den Zucker etappenweise dazu) dann etwas abkühlen lassen und die geschnittenen Salbeiblätter dazugeben. Zudecken und 1 Tag...

Holunderbeeren
Ich liebe diese Pflanze, sie schenkt uns soviel, ihre wunderbar duftenden Blüten und später ihre wohlschmeckenden Beeren, auch das Mark und die Rinde kann man verwenden. Die Holunderbeeren (bitte nur gekocht essen!) enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine (Vitamin C, B2, Folsäure, Magnesium, Kalium, Eisen) und auch essenzielle Aminosäuren. Sie sind ein hervorragendes Grippemittel (antiviral, entzündungshemmend und schleimlösend) und stärken auch das Herz und helfen bei der...

Natürliche Maggiwürze
Bei mir im Garten wächst Liebstöckl, auch Maggikraut genannt, leider nicht wirklich gut. Dafür bei meiner Freundin in der Steiermark umso üppiger und ich darf immer ernten, wofür ich sehr dankbar bin. Einen großen Teil des Maggikrauts trockne ich für meine selbstgemachte Suppenwürz-Mischung. Frisch mit Salz vermahle ich es für Liebstöckel-Salz (dafür nehme ich nur die Blätter) und ich koche Maggi-Würzsauce daraus (hier kann man gut die Stängel dazunehmen). Mein Rezept dafür geht...

Malvensirup
Dieses Jahr habe ich soo viele Malvenblüten, sodass ich schon viele für Tee trocknen konnte und mit der neuerlichen Ernte einen Sirup probiere: 3 Handvoll Blüten 500 ml Wasser 500 g Zucker 2 El. Zitronensäure Die Blüten befreie ich sorgfältig von Käfern (so große schwarze Käfer leben gerne in den Blüten - Malven-Spitzmäuschen ) - dazu lege ich sie für 1-2 Stunden auf ein Papier oder Stofftuch, einige krabbeln heraus, andere bleiben in den Blüten versteckt, die hole ich eben einzeln...

Fichtenwipfelsirup
Dieses Jahr war ich schon zu spät für Fichtenwipfel pflücken dran. Umso größer war meine Freude, in der fast unberührten Natur in Italien junge saftig grüne "Maiwipfel" zu finden. Wir waren ein paar Tage in der Nähe von Tarvisio, beim Monte Lussari (höhergelegen), und ebendort leuchteten die Fichtenwipfel noch im Juni. In Ermangelung von einem Einmachglas habe ich für den Transport nachhause eine Plastikflasche benützt und die Fichtenwipfel abwechselnd mit Zucker in die Flasche...

Waldmeister-Sirup
Waldmeister trocknen lassen, 1 Tag ungefähr, dann entwickelt er noch mehr Aroma. 1 Liter Wasser mit 1kg Zucker aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Auskühlen lassen. Am nächsten Tag 10g Zitronensäure dazurühren, den angetrockneten Waldmeister (ca. 2 Handvoll) und eine zerschnittene Zitrone. 48 Stunden zugedeckt ziehen lassen, kühl und dunkel stellen. Danach abseihen, einmal kurz aufkochen und in Flaschen füllen. Gekaufter Waldmeister-Sirup ist immer so schön grün ..... mit...

Mehr anzeigen